„Wer wohnt wo im Wald“

Kassel. „Wer wohnt wo im Wald?“ Oder: „Was krabbelt denn da?“ Fragen wie diese standen an drei Waldtagen für die 64 Schülerinnen und Schüler der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule vor den Herbstferien im Blickpunkt. Lehrerin Christiane Rauen hatte in Zusammenarbeit mit Cornelia Döring, der Leiterin von Lernort Natur, und Cornelia Schraub die Projekttage zum Kennenlernen des Waldes ausgearbeitet.

Auftakt des ersten Exkursionstages war ein Frühstück im Eichwald mit den Lehrerinnen und Lehrern, die den Kindern Verhaltensregeln mit auf den Weg gaben. An sechs verschiedenen Stationen lernten sie unter anderem Kastanien, Eicheln und Bucheckern nebst den dazugehörigen Blättern kennen. An der Eichhörnchen-Station durften die Kinder Wallnüsse und Haselnüsse verstecken, wie es die kleinen Waldbewohner auch zu tun pflegen.

Am nächsten Tag erklärte Jagdvereinsvorsitzender Herbert Bachmann vor einer Eiche die Aufgaben eines Försters und was diesen von einem Jäger unterscheidet. Ameisen sowie andere Insekten auf und unter der Erde waren weitere Anlaufstellen. Basteln einer Waldlandschaft mit gesammelten Blättern, Tannenzapfen, Bucheckern und Eicheln im Schuhkarton rundeten das Programm dieses Vormittages ab.

Den Abschlusstag im Wald bildete das Kennenlernen der Waldtiere. Das Eichhörnchen war natürlich auch wieder dabei, aber auch andere Haar- und Federwildpräparate, die man nicht so ohne weiteres sehen kann. Geweihe und Felle gab`s zum Anfassen. Den Abschluss der Projekttage bildete eine Andacht, die Beiratsmitglied Dietmar Hahn gestaltete. Außerdem wirkten aus unserem Jagdverein mit: Dr. Odo Hildenhagen, Nadine Jungheim und Horst Rubisch.

(beb)

Besonderheiten von Nadelhölzern stellt Herbert Bachmann den interessieren jungen Zuhörern vor.

Carina Schraub verteilt Spiegel, damit die Schülerinnen und Schüler einfacher in die Baumkronen schauen können.

Federwild – hier das Präparat einer Stockente – erklärt Beiratsmitglied Dietmar Hahn den jungen Waldpionieren.

Zähne erlegten Wildes geben Hinweise auf das Alter der Tiere, was Herbert Bachmann hier vorstellt.

Zähne erlegten Wildes geben Hinweise auf das Alter der Tiere, was Herbert Bachmann hier vorstellt.

Die Leiterin von Lernort Natur, Cornelia Döring, (links im Bild) begegnet den Kleinen beim Waldfrühstück.

Die Leiterin von Lernort Natur, Cornelia Döring, (links im Bild) begegnet den Kleinen beim Waldfrühstück.

Mit Tüten sammeln die Schüler Blätter, Tannenzapfen, Eicheln und Bucheckern, um damit zu basteln.   (Alle Fotos: Christiane Rauen)

Mit Tüten sammeln die Schüler Blätter, Tannenzapfen, Eicheln und Bucheckern, um damit zu basteln. (Alle Fotos: Christiane Rauen)