Applaus für die Jagdhornbläser

hubertusmesse-2014-hessenjaeger-kassel

Bewegende Klänge der Jagdhornbläser in der Christuskirche.

Kassel. Mit liturgischer Musik nach Cantin haben die Jagdhorn­bläser Kassel und das Bläser­corps der Jägerschaft Münden die Hubertusmesse mit Abendmahl am Sonntag, 2. November 2014, in der Kasseler Christuskirche gestaltet. Die Liturgie und die Predigt oblag Pfarrerin Astrid Thies-Lomb. Ausrichter der Veranstaltung in dem voll besetzten Gotteshaus waren die evangelische Kirchen­gemeinde Bad Wilhelmshöhe, die Hessenjäger Kassel und die Kasseler Jägerschaft Hubertus.

Herbert Bachmann, Vorsitzender der Hessenjäger, erinnerte an das Anliegen der Jägerschaft, Tierwelt und Natur als Schöpfung Gottes zu erhalten. Pfarrerin Thies-Lomb hob in ihrer Predigt hervor, Lob gegenüber Mitmenschen auszu­sprechen und so Gutes stets zu würdigen.

Darbietungen Jagdhornbläser stellten Kompositionen aus dem 18. Jahrhundert vor. Die Melodien waren vor rund 200 Jahren in Frankreich und Belgien entstanden, die Cantin mit seiner Feder festgehalten hatte.

Für die abwechslungsreichen Hornklänge gab es zum Abschluss des Gottesdienstes tosenden Applaus.

(beb) Foto: Dr. K. Bebendorf