Wolfgang Schmidt

Wolfgang Schmidt

Der Jagdverein Hessenjäger Kassel e.V. bildet seit über 60 Jahren erfolgreich Jungjäger aus. Insgesamt haben durch unseren Verein bis heute über 1.200 Jäger erfolgreich die Jagdscheinprüfung bestanden. Darauf sind wir sehr stolz und sehen dies auch als Verantwortung, unseren traditionell hohen Standard und die hohe Ausbildungsqualität konsequent fortzusetzen.

Lehrmeister in den ersten Jahren des Vereins war Julius Schmidt, der Kasseler Zeitungslesern durch seine Kolumne „Der ewige Jäger“ in der HNA ein Begriff war. Ihm folgte Ernst Weinbrenner und 1973 schließlich Herbert Bachmann. Eine Zeit lang liefen in unserem Verein drei Jagdscheinkurse gleichzeitig, bis Herbert Bachmann schließlich die Ausbildung der Jungjäger allein übernahm. Nach 28 Jagdscheinkursen, in denen er über sechshundert Jagdscheinanwärter erfolgreich durch die Prüfungen führte, übernahm im Jahr 2000 der Revierförster im Habichtswald, Herr Wolfgang Schmidt, die Ausbildungsleitung.

Mit Herrn Schmidt verfügt der Verein über einen qualifizierten und engagierten Ausbilder, der die zukünftigen Jäger in allen Wissensbereichen praxisorientiert schult. Durch seine Tätigkeit als Revierförster im Habichtswald ist er auch in technischer, wissenschaftlicher, sowie wild- und pflanzenbiologischer Hinsicht stets auf dem neuesten Stand.

Hessenjäger Kassel - Jungjäger-Ausbildung

Ausbilder Wolfgang Schmidt erläutert den Jungjägern bei der Pirschpfadprüfung 2015 den Ablauf der Veranstaltung. (Foto: beb)

Unterstützt wird Herr Wolfgang Schmidt durch unsere Schießausbilder, die auf dem vereinseigenen Schießstand im Habichtswald die Kursteilnehmer entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse schulen.Hier wird das Schießen mit der Flinte (Schrot) auf den sich bewegenden Kipphasen trainiert, sowie der Schuss mit der Büchse (Kugel) auf den stehenden Keiler und den Rehbock. Alle Schießausbilder sind sehr geübte Jäger, oft auch zusätzlich noch Sportschützen, die einen sehr hohen Kenntnisstand im Bereich Waffenhandhabung und Waffentechnik aufweisen und auch an Wettkämpfen teilnehmen.

Um das Wissen im Bereich Tierkunde auch anschaulich zu vermitteln, verfügt unser Verein über eine umfangreiche Sammlung von Tierpräparaten, an denen die Teilnehmer des Ausbildungslehrgangs ihre theoretischen Kenntnisse an realen Exponaten vertiefen und erweitern können. Zudem unternimmt Herr Schmidt mit dem Lehrgang viele Exkursionen in die Natur.  Auf diese Weise können die Jungjäger vor Ort die Tier- und Pflanzenwelt praxisnah kennenlernen.

Im Unterrichtsfach Waffenkunde erfahren die Jungjäger an echten Waffen die Eigenheiten und Unterschiede der verschiedenen Waffensysteme direkt und greifbar. Gerade beim Thema Waffen ist es aus Gründen der Unfallverhütung unerlässlich, dass der Umgang mit der Waffe perfekt beherrscht wird. Sicherheit und Verantwortung stehen in unserem Verein an erster Stelle und werden konsequent eingefordert und umgesetzt.

Das Training mit Pistole und Revolver bieten wir auf einem nahegelegenen Kurzwaffenschießstand an. Gerade die Handhabung der Pistole ist relativ anspruchsvoll. Unsere Schießausbilder üben mit Ihnen den Umgang mit Pistole und Revolver so lange, bis sie ihn fehlerlos beherrschen.

 

Hessenjäger Kassel - Jungjäger-Ausbildung

Wolfgang Deutscher, zweiter Vorsitzender des Jagdvereins Hessenjäger, und Prof. Dr. Gerd Rohmann, Vorsitzender des Jagdvereins Hubertus, verfolgen das Prüfungsgeschehen 2015. (Foto: beb)

Uns ist es wichtig, dass die Jungjäger nicht nur die Prüfung bestehen, sondern auch das nötige Rüstzeug mitbekommen, um nach erfolgreich bestandener Prüfung selbständig auf die Jagd gehen zu können. Dazu gehört eben nicht nur das Auswendiglernen von theoretischem Prüfungswissen, sondern auch dessen Anwendung in der Praxis. Wir bieten daher noch zusätzliche Kurse an, in denen vertiefende oder spezielle Kenntnisse vermittelt werden. Dazu gehört z.B.  der Fangjagdlehrgang, in dem gezielt die Jagd mit Fallen vermittelt wird. Außerdem ein Zerwirkkurs wo das fachgerechte Zerlegen des Wildes beigebracht wird. Dazu ein Motorsägenlehrgang: Hier lernen die Jungjäger, wie man mit der Motorsäge (Kettensäge) umgeht. Bei unserem Anschußseminar wird schließlich der gezielte Schuss auf das Wild vertieft.

Um die Lehrgangsteilnehmer individuell betreuen zu können, ist man bestrebt, jedem interessierten Kursteilnehmer einen „Paten“ zur Seite zu stellen, der ihn während der gesamten Ausbildungszeit begleitet. Der Pate ist Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.

Besonders stolz sind wir auf den hohen Frauenanteil in unseren Jungjägerkursen: So bestand der Kurs im Jahr 2013/2014 zu 40% aus Frauen. Insbesondere junge Frauen wollen vermehrt das Jagdhandwerk lernen. Wir sind daher im Verhältnis zu vielen anderen Vereinen auch ein recht jugendlicher Verein: Ein Drittel unserer Mitglieder ist jünger als 40 Jahre.

Lassen Sie sich auf das Abenteuer Jagd ein: Lernen Sie mit Freude und in angenehmer Atmosphäre unsere reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt kennen. Lassen Sie sich das Waidhandwerk und den sicheren Umgang mit der Jagdwaffe beibringen. Sie werden danach die Welt und unsere wunderschöne Natur mit anderen Augen sehen. Werden Sie einer von mehr als 1.200 Jägern, denen wir zum Jagdschein verhelfen durften!

(mehr Bilder von unseren Jungjägerkursen finden Sie hier)

 

Einige Daten zur Jungjägerausbildung

Beginn:

Jedes Jahr Anfang Juni auf unserem Schießstand im Habichtswald.  Den diesjährigen Starttermin finden Sie unter der Rubrik Termine.

Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren müssen wir die Anzahl der Teilnehmer begrenzen. Nur so ist es uns möglich, eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten und eine individuelle Betreuung der Jungjäger zu gewährleisten. Bitte informieren Sie sich daher frühzeitig bei uns und wenden Sie sich direkt an den Ausbildungsleiter, Herrn Wolfgang Schmidt oder unseren 1. Vorsitzenden, Herrn Herbert Bachmann bzw. seinen Stellvertreter, Herrn Wolfgang Deutscher. Alle Kontaktdaten der Ansprechpartner finden Sie hier.

Unterricht:

Jeweils am Mittwoch und  Donnerstag von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Golfclub Kassel-Wilhelmshöhe, Ehlener Str. 21, 34131 Kassel statt. Hier die Lage auf Google-Maps.

Übungsschießen:

Ab September jeden ersten und dritten Samstag im Monat von 9.00 bis 13.00 Uhr und jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr auf unserem Schießstand im Habichtswald. Alle Schießtermine finden Sie unter der Rubrik „Termine“.

Lehrgangsgebühr:

Die Lehrgangsgebühr beträgt 800,- Euro (ist in allen nordhessischen Jagdvereinen gleich). Bei den Hessenjägern Kassel können Sie auch in zwei, vier oder acht Raten zahlen.

In der Lehrgangsgebühr sind enthalten:

  1. Unterricht (mindestens 55 Doppelstunden)
  2. Schießstandgebühren
  3. Keilerschießen (5 mal)
  4. Training mit der Faustfeuerwaffe (Sowohl Pistole als auch Revolver) (5 mal)
  5. Benutzung der vereinseigenen Waffen
  6. Übungspirschpfade (ca. 5 Stück)
  7. Motorsägenlehrgang
  8. Lehrgang zur Kundigen Person (Wildbrethygiene)
  9. Fangjagdlehrgang
  10. Hirschbrunft im Reinhardswald
  11. Bestimmen von Bäumen und Sträuchern
  12. Unfallverhütung
  13. Zusammenfassung Recht (v.a. Jagd-, Waffen- und Naturschutzrecht)
  14. Anschußseminar
  15. Der erste Jahresbeitrag für den Jagdverein (kann von der Steuer abgesetzt werden. Näheres dazu hier.)
  16. Aufnahmegebühr in den Jagdverein

Nicht enthalten sind:

  1. Lehrmaterial
  2. Munition
  3. Haftpflichtversicherung (einmalig 10 Euro)
  4. Prüfungsgebühr

Wenn Sie die Jägerprüfung nicht ablegen möchten, sondern einfach mehr über unsere wunderschöne Natur erfahren wollen, können Sie den Lehrgang trotzdem belegen, jedoch ohne Waffenkunde, Übungsschießen und Prüfung. Die Lehrgangsgebühr beträgt dann lediglich 350 Euro. Anwenden können Sie Ihr erworbenes Wissen zum Beispiel, indem Sie sich bei „Lernort Natur“ engagieren. „Lernort Natur“ ist eine Initiative der Jäger mit dem Ziel, Menschen, vor allem Jugendliche und Kinder, für die Natur zu interessieren. Wir würden uns sehr freuen, Sie in unserer Gemeinschaft begrüßen zu dürfen (Mehr darüber erfahren Sie hier).

Weitere Informationen und Bilder zu den Jungjägerkursen, auch denen der vergangenen Jahre, finden Sie bei unserer Chronik der Jungjägerkurse hier.

Die Anmeldeunterlagen für die Jungjägerausbildung oder für die Ausbildung „Lernort Natur“ finden Sie hier.

Wenn Sie noch Fragen zu der Jungjägerausbildung haben, dann zögern Sie nicht uns anzurufen. Sie können sich direkt an den Ausbildungsleiter, Herrn Wolfgang Schmidt wenden oder unseren 1. Vorsitzenden, Herrn Herbert Bachmann bzw. seinen Stellvertreter, Herrn Wolfgang Deutscher. Alle Kontaktdaten finden Sie hier.